zurück zu “Informationen von A-Z”

Stressbedingte Erkrankungen

Einschneidende Lebensereignisse oder anhaltender Stress können zu Problemen führen, das tägliche Leben zu bewältigen, Beziehungen zu pflegen und mit der Arbeit klarzukommen. Stress kann zur Abnahme von körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit bis zur Erschöpfung mit psychischen und/oder körperlichen Erkrankungen führen.

Viele Krankheitszeichen können auf Überforderung durch Stress hinweisen, zum Beispiel Stimmungsschwankungen, Freudlosigkeit, anhaltende Gereiztheit, innere Unruhe, Schlafstörungen, Erschöpfung und körperliche Beschwerden wie Rücken- oder Kopfschmerzen, hoher Blutdruck etc.

Stressbedingte Erkrankungen werden in den Psychiatrie-Diensten Süd je nach Ausprägung ambulant, tagesklinisch oder stationär behandelt. Bei komplexeren Fragestellungen ziehen wir die Spezialisten unseres Kooperationspartners Psychiatrie St.Gallen Nord hinzu oder überweisen unsere Patientin oder unseren Patienten direkt in deren Spezialabehandlungsangebote.

Zum Spezialangebot Psychiatrie St.Gallen Nord
Zu den Behandlungsangebot der Psychiatrie-Dienste Süd

zurück zu “Informationen von A-Z”