zurück zu “Informationen von A-Z”

Schlafstörungen

Über einen längeren Zeitraum ungenügend zu schlafen kann sehr belastend sein. Morgens ist man nicht erholt und fühlt sich über den gesamten Tag müde und erschöpft. Schlafstörungen begleiten viele psychische Erkrankungen, können aber auch Ursache für psychische und körperliche Beschwerden sein. So kann schlechter oder ungenügender Schlaf auf die Dauer zu Depressionen, Bluthochdruck bis hin zu Diabetes führen.

Als Begleitsymptome von psychischen Erkrankungen werden Schlafstörungen in den Psychiatrie-Diensten Süd je nach Ausprägung ambulant, tagesklinisch oder stationär behandelt. Bei spezifischen, nicht auf andere Krankheiten zurückzuführenden Schlafstörungen ziehen wir die Spezialisten unseres Kooperationspartners Psychiatrie St.Gallen Nord hinzu oder überweisen unsere Patientin oder unseren Patienten direkt in deren Spezialabehandlungsangebote.

Zum Spezialangebot Psychiatrie St.Gallen Nord
Zu den Behandlungsangebot der Psychiatrie-Dienste Süd

zurück zu “Informationen von A-Z”