zurück zu “Aktuelles”

Gesunde Ernährung - Workshops für unsere Patientinnen und Patienten

Gesund und ausgewogen essen gibt Energie und Wohlbefinden und unterstützt zudem den Gesundungsprozess positiv. Im Rahmen des «Tages der psychischen Gesundheit 2019» bieten wir unseren ambulanten, tagesklinischen und stationären Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, sich der Thematik «Ernährung und psychische Gesundheit» aus verschiedenen Blickwinkeln anzunähern, um wertvolle Aspekte in den eigenen Alltag zu integrieren.

Wohlbefinden durch gesunde Ernährung
Gesunde Ess- und Ernährungsgewohnheiten beeinflussen unser Wohlbefinden positiv. Dafür verwendete gesunde Lebensmittel tun Körper und Seele gut und versorgen den Körper mit der notwendigen Energie. Wenn belastende Lebensumstände oder -ereignisse eintreten, kommt es vor, dass sich die Menge und Zusammensetzung der Ernährung vorübergehend verändert und unzureichend Nährstoffe aufgenommen werden. Mit der Zeit und mit der Verarbeitung der Ereignisse reguliert sich die Veränderung im Essverhalten oft von selbst.

Ernährung bei psychischer Erkrankung
Menschen die von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, die über einen längeren Zeitraum andauert, haben ein höheres Risiko, in eine Fehl- oder Mangelernährung zu geraten. Für sie ist es von besonderer Bedeutung, dem eigenen Ess- und Ernährungsverhalten Aufmerksamkeit zu schenken und diese bei Bedarf zu optimieren, denn eine ausgewogene und gesunde Ernährung hat eine therapeutische Wirkung und einen nachweislich positiven Einfluss auf den Genesungsverlauf.

Wissen in Workshops erarbeiten
Am Tag der psychischen Gesundheit (10.10.2019) können unsere Patientinnen und Patienten im Klinikbetrieb in Pfäfers von einem thematischen Nachmittagsprogramm profitieren. In sechs Workshops können einzelne Aspekte der Ernährung und des Wohlbefindens erarbeitet werden:

- Ernährungspyramide - so geht ausgewogene Ernährung
- Psychische Gesundheit fördern - Recovery College
- Kräuter in der Küche - ihre positive Wirkung
- Moderne Ernährung - Insekten und deren Stellenwert
- Schneidebrett selbst herstellen - Freude in die eigene Küche bringen
- Klangschalen - zur Ruhe kommen, entspannen

Teilnahme nur für unsere Patientinnen und Patienten
Der Nachmittag und die Teilnahme an den Workshops ist ausschliesslich den Patientinnen und Patienten der Psychiatrie-Dienste Süd vorbehalten. Teilnehmende können sich im Anschluss an das Impulsreferat für einen der Workshops entscheiden. Dabei sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Der Anmeldeprozess ist intern festgelegt, Anmeldungen von Patientinnen und Patienten erfolgen über Mitarbeitende bzw. Bezugspersonen der Behandlung in den Psychiatrie-Zentren (Heerbrugg, Trübbach, Uznach, Rapperswil) und der Klinik (Pfäfers).

Gleich testen wie es um die eigene Ernährung steht
Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung bietet die Möglichkeit, selbst eine Analyse der eigenen Essgewohnheiten zu erstellen. Mit der Beantwortung des elektronischen Fragekataloges wird das eigene Ernährungsverhalten und möglicher Optimierungsbedarf aufgezeigt. Hier geht’s zum Test:

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung - meine Essgewohnheiten

Eigene Lebensmittelpyramide kreieren
Mit «Meine Pyramide» möchte die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung dazu anregen, abwechslungsreich zu essen und die Vielfalt der Lebensmittel zu geniessen. Sie bietet die Möglichkeit, eine persönliche Pyramide mit den individuellen Wunsch-Lebensmitteln zu gestalten, diese auszudrucken oder mit Freunden auf Social-Media-Kanälen zu teilen. Hier geht’s zu «Meine Pyramide»

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung - meine Pyramide

 

Weitere hilfreiche Informationen finden
Ernährungsscheibe
Lebensmittelpyramide
Bundesamt für Lebensmittelsicherheit - Ernährung geniessen und gesund bleiben
Bundesamt für Lebensmittelsicherheit - Statistik und Berichte zur Ernährung
Hilft gesunde Ernährung gegen Depression?

zurück zu “Aktuelles”