zurück zu “Aktuelles”

Café TrotzDem – ein Gewinn für Betroffene und ihre Angehörigen

Das Café TrotzDem Sarganserland, für Menschen die von einer Demenz betroffen sind, startete im April 2019 und bot jeden dritten Dienstag für Betroffene und ihre Angehörigen ein abwechslungsreiches Programm. Die Termine für 2020 stehen bereits.

Autorinnen:
Claudia Murk, dipl. Pflegefachfrau HF, Gerontobeauftragte, Alterspsychiatrischer Dienst; Cornelia Jäger-Dalbert, Pflegefachfrau HF, Akutstation A, Klinik St.Priminsberg; Monika Grünenfelder, Präsidentin FAGS (Frauenarbeitsgemeinschaft Sarganserland)

Ein Ort der Integration
Das Café TrotzDem ist ein Ort, an dem sich Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und weitere Interessierte treffen und gemeinsam einen geselligen Nachmittag in entspannter Atmosphäre verbringen. Durch ein abwechslungsreiches Programm bietet das Café TrotzDem die Möglichkeit – trotz Demenz – Geselligkeit zu erleben, sich über Unterstützungsangebote zu informieren und gemütlich einen Kaffee zu trinken. Im 2019 fanden sich in acht Treffpunkten 250 Betroffene und Angehörige ein.

Sich als Betroffene wohlfühlen
Besucherinnen und Besucher des Cafés, meist jeweils eine betroffene Person und eine Begleitperson, schätzen das Angebot sehr und kommen gerne und regelmässig wieder. Eine gute Atmosphäre ist spürbar, die Stimmung locker und leicht, herzlich und wertschätzend. Sie nehmen auch längere Anreisen auf sich und bleiben bis zum Schluss. Bei der Verabschiedung hören die freiwilligen Helferinnen dann oft: «Es war so schön und es hat mir gut getan! Hier fühlt man sich wie in einer Familie.» oder «Wir verstehen uns alle so gut miteinander, das ist schön!

Erzählen von früher und Herbstbasteln
Das Herbstbasteln kam am besten an. Aber auch das Erzählen von vergangenen Zeiten oder beim Singen und Spielen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Freude dabei. Auch der Vorträge mit Fotos unter dem Motto «früher und heute» und der Humornachmittag wurden geschätzt und positiv rückgemeldet.

Freiwillige Helferinnen und Professionelle vor Ort
Es sind stets vier bis fünf Helferinnen im Einsatz. Einige von ihnen sind selbst Angehörige von an Demenz erkrankten Familienmitglieder (Eltern, Ehegatten), die sie auf ihrem Weg begleitet haben. Sie möchten ihre Erfahrungen und ihr Wissen weitergeben und andern helfen, die in der gleichen Situation sind. Das begleitende Kernteam setzt sich aus Fachpersonen zusammen, die beruflich mit an Demenz erkrankten Menschen zu tun haben. Ihnen ist es ein grosses Anliegen, das Thema näherzubringen und in der Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren. Die Menschen sollen nicht ausgegrenzt, sondern integriert werden

Jeden dritten Dienstag im Monat
Jeweils von 14.30 bis 17.00 Uhr findet das Café Trotzdem Sarganserland in den Räumen des Restaurants Kiesfang in Vilters statt. Das Restaurant ist ein idealer Ort fürs Café TrotzDem, sowohl bezüglich Lage, Raumangebot und Ambiente (barrierefrei und hell), als auch bezüglich Parkplätzen und Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Die neuen Termine 2020 stehen bereits fest. Zu den Daten:

Ohne Anmeldung und weitere Verpflichtungen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Besuch ist kostenlos, der Treffpunkt ist offen für alle Interessierten. Konsumationen gehen auf eigene Kosten. Die Teilnahme erfolgt ohne weitere Verpflichtungen. Interessierte entscheiden selbst, wie lange sie bleiben und ob sie am Programm teilnehmen möchten.

Entstehung Demenz-Treffpunkte
Alzheimer St.Gallen/beider Appenzell organisiert diese Treffpunkte in Kooperation mit verschiedenen Organisationen wie Amt für Gesellschaftsfragen Stadt St.Gallen, Fachhochschule St.Gallen FHS, Pro Senectute usw. Inzwischen gibt es die Demenz-Treffpunkte in St.Gallen, Wil, Altstätten und im Sarganserland.

Trägerorganisation Sarganserland
Das Projekt Café TrotzDem Sarganserland wird von vier Trägerorganisationen betrieben:
Alzheimer St.Gallen, beider Appenzell (Gesamtleitung)
Frauen-Arbeitsgemeinschaft Sarganserland (FAGS)
Pro Senectute Rheintal-Werdenberg-Sarganserland
Psychiatrie-Zentrum Werdenberg Sarganserland (eine Geschäftseinheit der Psychiatrie-Dienste Süd).

Der Trägerschaft ist es gelungen, für das Projekt weitere Gelder von Stiftungen, Banken und Privatpersonen zu generieren, so dass ein für alle Teilnehmenden stimmiges Programm 2020 zusammengestellt werden konnte.


Weiterführende Informationen
 Demenz Wissen
 Bundesamt für Gesundheit – Demenzstrategie
 Deutsche Alzheimer Gesellschaft

Buchempfehlungen
„Dement, aber nicht bescheuert. Für einen neuen Umgang mit Demenzkranken.“ Autor: Michael Schmieder, im 2016 im Ullstein-Verlag erschienen, ISBN: 978-3-550-08102-6

„Der Demenz Knigge. Ein praktisches Nachschlagewerk für den Umgang mit Demenzerkrankungen.“ Autor: Markus Proske, im 2019, Herausgeber corporate minds, ISBN: 978-3-9819730-0-6

„DEMENZ. Den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten. Ein praktischer Ratgeber für Angehörige.“ Autor: Stefanie Becker, im 2018 im Beobachter Verlag erschienen, ISBN: 978-3-03875-118-2

zurück zu “Aktuelles”