zurück zu “Informationen von A-Z”

Tipps Burnout: Vorbeugung, Verbesserung

Burnout (ausgebrannt sein) bezeichnet einen körperlich-seelisch-geistigen Erschöpfungszustand. Ursache der häufig schweren Erkrankung ist ein Zusammen-treffen von ungünstigen Arbeitsbedingungen und persönlicher Anfälligkeit (beispielsweise durch überhöhte Ansprüche an sich selbst). Man kann sich die Arbeit und ihre Rahmenbedingungen nicht immer aussuchen und es ist oft schwer, eine anhaltend belastende Lebenssituation und stressverursachende Umstände zu ändern. Aber schon kleine, gezielte Änderungen können zu einer Besserung der Gesamtsituation führen:

Tipp 1:
Achte auf ein ausgeglichenes Verhältnis der vier Lebensbereiche: Arbeit (Leistung, Finanzen), Beziehungen (Soziale Kontakte, Familie), Körper (Sinne, Essen, Schlafen, Bewegung) und Kultur (Emotionales Erleben, Spiritualität, Sinnhaftigkeit).

Tipp 2:
Finde einen Ausgleich zu deiner Arbeit (Gegenprogramm zur beispielsweise sitzenden Tätigkeit am Computer).

Tipp 3:
Erlerne eine Entspannungsmethode, die du beispielsweise vor dem Einschlafen anwenden kannst (Autogenes Training, progressive Muskelentspannung).

Tipp 4:
Gönne dir selbst etwas Gutes (überlege, was dir besondere Freude bereitet und tu dies regelmässig ganz bewusst).

Tipp 5:
Ernähre dich gesund (mindestens dreimal täglich) und trinke ausreichend Flüssigkeit.

Tipp 6:
Versuche Konflikte, welche sich im Zusammenleben mit der Familie ergeben, anzusprechen. Sprich mit deinem Partner oder Partnerin über dein Erleben und deine Gefühle.

zurück zu “Informationen von A-Z”