zurück zu “Informationen von A-Z”

Grundversorgung

Psychischen Erkrankungen werden nach dem bio-psycho-sozialen Modell als Störungen der Körper-Seele-Einheit mit Auswirkungen auf den ganzen Lebenskontext eines Betroffenen (Patienten) verstanden. Daraus leitet sich ein wissenschaftlich-evidenzbasiertes und umfassendes Verständnis von Krankheit bzw. Gesundheit mit entsprechenden präventiven, diagnostischen und therapeutischen Massnahmen ab. Diese schliessen neben der körperlichen (biologischen) Dimension auch die seelische (psychische und spirituelle) sowie das Zusammenleben und Arbeiten (soziale) mit ein.

Als Fachinstitution bieten die Psychiatrie-Dienste Süd umfassende psychiatrische und psychosoziale Beratung, Behandlung und Betreuung an. Diese erfolgt ergänzend zu den niedergelassenen Psychiatern, eingebunden in die regionalen Gesundheitsversorgungssysteme und vernetzt mit lokalen Leistungspartnern.

Die effiziente und wirtschaftliche Grundversorgung ist an fünf Standorten garantiert und wird rund um die Uhr sichergestellt. Sie umfasst Diagnostik und die allgemeine und sozialpsychiatrische Behandlung, Beratung, Begleitung zur Behandlung von Krankheitszuständen in ambulanten, tagesklinischen und stationären Settings. Im Rahmen jeder Erstkonsultation erfolgt eine sorgfältige Abklärung und eine konsequente Triage bzw. Weiterleitung an den optimalen internen oder externen Behandlungsbereich.

Die stationäre Grundversorgung in der Klinik St.Pirminsberg zeichnet sich zudem durch eine konsequente Recovery-Orientierung und -förderung aus. Gezielt werden das Genesungspotential und der persönliche Prozess des Patienten unterstützt.

Patientinnen und Patienten sind Menschen ab 18 Jahren, die um unsere Hilfe ersuchen oder zur Behandlung zugewiesen werden (keine Ausschlusskriterien). Behandlungsziele und -pläne werden gemeinsam mit ihnen festgelegt und erarbeitet. Neben der Grundversorgung bieten die Psychiatrie-Dienste Süd in Ergänzung spezialisierte Behandlungsangebote an.

zurück zu “Informationen von A-Z”