zurück zu “Informationen von A-Z”

Ausdrucksorientierte Therapien

Entgegen der Annahme, dass Menschen sich vorwiegend über Sprache ausdrücken und verständigen, sind für das eigene subjektive Erleben und die Beziehungsgestaltung zu Mitmenschen auch nicht-sprachliche Sinneseindrücke und Ausdrucksmöglichkeiten bedeutungsvoll. Aus der Allgemeinheit solcher ursprünglichen Erfahrungen für alle Menschen entwickelten sich über Jahrtausende die Künste wie bildende Kunst, Musik oder auch Theater. Ausdrucksorientierte Therapien helfen zum einen, sich dieser Grundlagen unseres Erlebens bewusst zu werden, zum andern aber auch, uns ohne die Sprache auszudrücken. Dennoch wird auch in ausdrucksorientierten Therapien (Kunsttherapie, Musiktherapie) über das Wahrnehmen und Erleben gesprochen.

Download Therapiebroschüre

zurück zu “Informationen von A-Z”